Trabrennbahn Berlin

Rennbahn Berlin

Auf der Trabrennbahn Berlin gibt es vieles gleichzeitig. Die Pferde, den Wettbewerb und das Flair der großen weiten Welt findet Ihr an einem einzigen Ort im Süden von Berlin. Die Atmosphäre hier ist einmalig; wir können jedem nur empfehlen, zu einem Rennen zu gehen. Unter „Trabrennbahn Berlin“ wird normalerweise die Trabrennbahn Mariendorf verstanden, die sich unweit des Flughafens Tempelhof befindet. Es sei aber auch erwähnt, dass die ehemals geteilte Stadt noch über eine weitere Rennbahn für Sulkys im Osten der Stadt verfügt – die Trabrennbahn Karlshorst im Bezirk Lichtenberg.

Beide Anlagen bieten Besuchern eine Menge Spannung und Unterhaltung. In diesem Artikel wollen wir uns jedoch auf Mariendorf konzentrieren. Diese im Jahr 1913 eröffnete Pferdesportanlage war einst die modernste ihrer Zeit. Sie verfügt über 32 Stallungen auf 24 Hektar Fläche, die stimmungsvoll von altem Baumbestand eingefasst sind. Die im Jugendstil entworfenen Gebäude aus der Ursprungszeit stehen heute unter Denkmalschutz.

Skyline Berlin

Sportliche Highlights

In der mehr als einhundert Jahre langen Geschichte der Trabrennbahn Berlin sind hier viele Champions an den Start gegangen. Dieses historische Erbe schwebt noch immer über der Bahn, auch wenn es seit dem Fall der Berliner Mauer und der nachfolgenden Wiedervereinigung nicht immer leicht war, den Betrieb am Laufen zu halten. In den letzen Jahren verzeichnet die Trabrennbahn Berlin aber glücklicherweise wieder steigende Besucherzahlen. Das ist nicht zuletzt auch den traditionsreichen Veranstaltungen der Derby-Woche und der Breeders Crown zu verdanken.

Zusammen mit dem ehemaligen Gelsenkirchener Elite-Rennen bietet das Deutsche Traber-Derby in Mariendorf ein Rennen der Gruppe I, das jeweils am ersten August-Wochenende im Rahmen der Derby-Woche ausgetragen wird. Standort dieses wichtigen Termins im Kalender von Fans des Trabrennsports ist bereits seit 1954 die Trabrennbahn Mariendorf.

Die Breeders Crown, ein Leistungsvergleich für Trabrennpferde, findet seit einigen Jahren ebenfalls hier statt. Aktuell ist der Austragungstermin Ende September anberaumt.

Wetten auf der Trabrennbahn Berlin

Viele der Besucher kommen in der Hauptsache nach Mariendorf, um auf die Rennen zu wetten . Nichts geht über den Nervenkitzel, mit einem Glas Champagner in der einen Hand und dem Feldstecher in der anderen, die Wettbewerbe zu verfolgen und auf das große Glück zu hoffen. Für nur 3 Euro Eintritt an Wochenenden und Feiertagen könnt Ihr Euch unter die Wettbegeisterten mischen und mit den jeweiligen Pferden mitfiebern. Unter der Woche ist der Zutritt frei. Wer auf einen Tribühnenplatz hofft, sollte rechtzeitig reservieren. Diese Plätze sind außerdem teurer.

Habt Ihr einen Favoriten ausgemacht, könnt Ihr verschiedene Arten von Wetten abgeben. Von der Siegwette auf ein einzelnes Pferd, über veschiedene Platzierungswetten („Place“) bis hin zu Kombinations-Wetten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Glück herauszufordern. Ab 50 Cent Einsatz und bis zu unbegrenzter Höhe kann der Tipp dann bei einer Toto-Kasse abgegeben werden. Anschließend bleibt Euch nur noch, das entsprechende Rennen zu verfolgen und zu hoffen, dass Ihr richtig lagt. Kurz nach dem Ende des Rennens wird per Lautsprecher und auf digitalen Anzeigen die Quote bekannt gegeben. Im Falle eines Gewinns holt Ihr das Bare an der Kasse ab.

Für diejenigen unter Euch, die noch mehr Nervenkitzel suchen, gibt es in Berlin natürlich auch Spielcasinos.

Fazit

Ein Besuch der Trabrennbahn Berlin lohnt sich. Den ganz besonderem Kitzel, auf ein Pferd zu setzen und direkt im Anschluss das Rennen live zu verfolgen, sollte jeder mindestens einmal miterlebt haben. In Mariendorf kann man das zudem in einem sehr ansprechenden Ambiente tun und zumindest einmal zu den Reichen und Schönen gehören.

Schreibe einen Kommentar